Kirchenportal

  • So fängt ein Auftrag für unsere Schreinerei an: Mit einer Skizze von uns oder wie hier mit einer Bauzeichnung eines Architekten für ein Kirchenportal. Wie es weiter geht, zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt.
     So fängt ein Auftrag für unsere Schreinerei an: Mit einer Skizze von uns oder wie hier mit einer Bauzeichnung eines Architekten für ein Kirchenportal. Wie es weiter geht, zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt.
  • Im Sägewerk werden Baumstämme der Länge nach in Bretter zersägt.
     Im Sägewerk werden Baumstämme der Länge nach in Bretter zersägt.
  • Danach müssen sie eine Zeit lang im Lager aufeinander gestapelt getrocknet werden, bevor wir sie weiter verarbeiten können.
     Danach müssen sie eine Zeit lang im Lager aufeinander gestapelt getrocknet werden, bevor wir sie weiter verarbeiten können.
  • Sind die Bretter fertig zur weiteren Bearbeitung, werden sie uns geliefert. Noch ist an den Brettern die Baumrinde deutlich sichtbar.
     Sind die Bretter fertig zur weiteren Bearbeitung, werden sie uns geliefert. Noch ist an den Brettern die Baumrinde deutlich sichtbar.
  • Die Rinde wird abgesägt, wir nennen das "Besäumen". Die Bretter werden grob zugeschnitten.
     Die Rinde wird abgesägt, wir nennen das "Besäumen". Die Bretter werden grob zugeschnitten.
  • Nun kommt das "Abrichten": Die Bretter erhalten zwei rechtwinklig gehobelte Seiten, damit sie später genau aneinander passen.
     Nun kommt das "Abrichten": Die Bretter erhalten zwei rechtwinklig gehobelte Seiten, damit sie später genau aneinander passen.
  • Ordentlich gestapelt liegen die Bretter für den nächsten Arbeitsschritt bereit: Das Hobeln auf die endgültige Dicke.
     Ordentlich gestapelt liegen die Bretter für den nächsten Arbeitsschritt bereit: Das Hobeln auf die endgültige Dicke.
  • Hier sind bereits die Dübellöcher gebohrt. Aus diesen Brettern werden wir den Rahmen der Kirchentür erstellen. Das ist das "Gerüst", nicht zu verwechseln mit der Zarge, in die die Tür eingehängt wird.
     Hier sind bereits die Dübellöcher gebohrt. Aus diesen Brettern werden wir den Rahmen der Kirchentür erstellen. Das ist das "Gerüst", nicht zu verwechseln mit der Zarge, in die die Tür eingehängt wird.
  • Hier sehen Sie einen Teil des Rahmens.
     Hier sehen Sie einen Teil des Rahmens.
  • Und hier ist der komplette, mehrteilige Rahmen. Das Grundgerüst fürs Kirchenportal ist fertig.
     Und hier ist der komplette, mehrteilige Rahmen. Das Grundgerüst fürs Kirchenportal ist fertig.
  • Wir stellen alle Bretter, die später auf dem Rahmen angebracht werden, nebeneinander und schauen, welche Bretter mit ihrer Maserung am besten zueinander passen.
     Wir stellen alle Bretter, die später auf dem Rahmen angebracht werden, nebeneinander und schauen, welche Bretter mit ihrer Maserung am besten zueinander passen.
  • Die Bretter erhalten Nut und Feder. Der Schlitz links ist die Nut, der herausstehende Teil rechts die Feder.
     Die Bretter erhalten Nut und Feder. Der Schlitz links ist die Nut, der herausstehende Teil rechts die Feder.
  • Und so sehen die Bretter ineinander gesteckt aus. Wir sprechen dann von einem "Bild", das sich durch die unterschiedliche Maserung des Holzes ergibt.
     Und so sehen die Bretter ineinander gesteckt aus. Wir sprechen dann von einem "Bild", das sich durch die unterschiedliche Maserung des Holzes ergibt.
  • Die Bretter werden auf die Rahmen montiert. Nach dem Einlassen von Bändern und Beschlägen ist die Arbeit in der Schreineri fertig. Portal eingepackt und ab zur Kirche...
     Die Bretter werden auf die Rahmen montiert. Nach dem Einlassen von Bändern und Beschlägen ist die Arbeit in der Schreineri fertig. Portal eingepackt und ab zur Kirche...
  • Vor Ort wird das Portal eingepaßt.
     Vor Ort wird das Portal eingepaßt.
  • Und dann ist wirklich alles fertig. Machet die Tore weit!
     Und dann ist wirklich alles fertig. Machet die Tore weit!
-